Forum

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #30: Oktober 30, 2016, 08:12:25
Die Geräte, die Apple heute verkauft, sind immer noch gut verarbeitet und laufen.

Das schaffen andere Hersteller aber auch. Wenn ich mir den HP-Laptop anschaue, den ein guter Kollege vor wenigen Monaten gekauft hat (notabene zum halben Preis eines vergleichbaren Apple-Gerätes), dann könnte da gerade so gut ein Apfel darauf sein. Bezüglich Verarbeitung und Wertigkeit sehe ich da jetzt keinen Unterschied. Kann sein, dass er einen Millimeter dicker ist, als das Apple-Gegenstück. Aber sorry, das ist dann ein sehr teurer Millimeter und mir das Geld ganz sicher nicht wert.

Und seit Apple selbst ja auch nur noch 08/15-Hardware und kaum Spezialanfertigungen mehr verbaut, sehe ich da auch bezüglich Treiber weniger Risiken als früher.

Der folgende "Kommentar" ex Social Media trifft Apples Philosophie in der Hardware-Entwicklung m.E. jedenfalls ziemlich in den Kern. Auf mit viel Brimborium beworbene neue Features und Gadgets hat kaum jemand gewartet, sie erweisen sich häufig auch als wenig hilfreich in der Praxis und wenn doch mal etwas gutes dabei war, dann verschwindet das garantiert nach wenigen Jahren wieder (wenn man es so richtig schön schätzen und nutzen gelernt hat und je nach dem Peripheriegeräte extra dafür angeschafft hat). Im Gegenzug wird alles was nützlich ist und von nahezu jedermann intensiv genutzt wird, als überflüssig gestrichen.
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #31: Oktober 30, 2016, 08:34:41
Das schaffen andere Hersteller aber auch. Wenn ich mir den HP-Laptop anschaue, den ein guter Kollege vor wenigen Monaten gekauft hat (notabene zum halben Preis eines vergleichbaren Apple-Gerätes), dann könnte da gerade so gut ein Apfel darauf sein.

Ja, ich wollte damit auch nicht sagen, dass nur Apple qualitativ gute Hardware baut. Das machen andere sicher auch und mittlerweile(!) auch durchaus zu einem deutlich niedrigeren Preis (das war früher nicht so). Für OS X ist man halt gezwungen, einen Hardwareaufpreis zu bezahlen. :(
Ebenso gibt es andere Hersteller mit schlechter Qualität und noch niedrigerem Preis.

Mit der schlechten Qualität meinte ich damals die Clones. Und ich glaube nicht, dass das heute anders würde. Die Hersteller, die auch heute schon schlechte Qualität liefern, würden das dann auch mit Clones machen und die würden aufgrund des Preises dann viel verkauft und den Ruf ruinieren. Wie damals auch. Klar könnte es dann auch höherwertige Clones geben. Hätte es damals auch geben können. Gab es vielleicht auch, aber aufgrund des Preises hat man zum billigen Close und nicht zum preiswerten Close gegriffen. Und so werden die Hersteller guter Qualität mit preiswerten Clones dann schnell wieder aus dem Geschäft aussteigen. Ist meine Vermutung.

Zitat
Und seit Apple selbst ja auch nur noch 08/15-Hardware und kaum Spezialanfertigungen mehr verbaut, sehe ich da auch bezüglich Treiber weniger Risiken als früher.

Da bin ich mir nicht sicher. Solange die gleichen Komponenten benutzt werden, dann hast Du Recht. Aber auch damals wäre das möglich gewesen. Trotzdem wurde dann eine andere Netzwerkkarte/CD-Laufwerk/Grafikkarte eingebaut, die eben doch wieder einen eigenen Treiber braucht. Im Prinzip muss man sich doch nur einen Hackintosh anschauen. Der kann sehr gut funktionieren, aber da muss man in einem engen Rahmen der Hardware bleiben. Naja, und neben Treiber ist auch die Abstimmung der Hardware untereinander so eine Sache. Klar ist das alles problemlos beherrschbar für preiswerte Clones. Aber bei billigen Clones werden da ebenso wie heute schon bei billigen PCs Abstriche mit den daraus resultierenden Problemen gemacht.

Zitat
Der folgende "Kommentar" ex Social Media trifft Apples Philosophie in der Hardware-Entwicklung m.E. jedenfalls ziemlich in den Kern.

Da stimme ich Dir zu.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #32: Oktober 30, 2016, 13:36:34
Solange die gleichen Komponenten benutzt werden, dann hast Du Recht.

Genau. So was nennt man Systemvoraussetzungen.
Und wer schreibt denn von den Hardware-Anbietern selbst Treiber? Das sind HP, DELL, Lenovo. Sicher keine Billigheimer.

Nach welchen Kriterien haben wir denn um das Jahr 2000 Drucker, Scanner usw. ausgesucht? Man hat sich in Foren und auf den Seiten des Herstellers erstmal genau erkundigt, welche Hardware unterstützt wird und ist nicht einfach in den nächsten Mediamarkt und hat sich da n Scanner für 20€ geholt.

Und Lizenzen kann Apple ja unter bestimmten Anforderungen / Voraussetzungen / Bedingungen vergeben.

Ich glaube was dir widerstrebt ist der Gedanke, dir einen DELL mit MacOS zu kaufen und mag er auch noch so gut sein ;)
Nur, das Apple von damals ist schon lange Geschichte und das stellt sich mit jedem weiteren Jahr mehr heraus.

Ist wie mit einem Frosch den man in einem Topf auf die Herdplatte setzt.

Am Ende wird Apple nur noch ein MBP anbieten, dazu gibt es dann noch die AAB (Apple Adapter Bag) von Gucci. Die Handtasche für den Mac-User. Bin mir sicher, diese würde sich auch sehr gut verkaufen.

Ich glaube, ich muss mich mal bei Apple bewerben :)

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #33: Oktober 30, 2016, 15:27:58
HP kenne ich zur Genüge. Zwar haben sie mittlerweile teilweise schicke Geräte, die auf den ersten Blick auch solide aussehen.

Oft aber röhren die Lüfter wie verrückt. Das scheint fast schon Standard zu sein.
Von unseren 12 Oberklasse-HPs überlebten fünf keine zwei Jahre. Meistens fiel das Display aus.
Das die Gehäuse nach einige Zeit knarzen und nicht mehr schön sind, nehme ich nicht mal übel.

Gut, ist jetzt keine ernstzunehmende Statstik, aber nach der Erfahrung meine ich zu wissen, warum sie billiger sein können.

Reicht die Grundversion würde ich schon zu Apple greifen, auch wenn man 500 mehr zahlt. Nur die übel überteuerten Upgrades sind einfach inakzeptabel.

Wesentlich bessere Erfahrungen als mit HP haben wir übrigens mit Dell.  :-\





Klone wird es nicht geben, warum auch?

Verlangt Apple Geld, wird es nicht angenommen.
Verschenkt Apple macOS, haben sie nichts davon, ausser für Fehler in Verantwortung genommen zu werden.

Macht Apple hohe Auflagen an Hardware und Service, wird es nicht angenommen.
Ist Apple laxer, ist das macOS-Erlebnis bescheiden und es bleibt wieder an Apple hängen.

Was also könnte Apple gewinnen? Allerhöchstens Marktanteile, die ihnen nichts einbringen ausser Ärger.
Wenn Apple mittlerweile so tickt, ist sowieso Hopfen und Malz verloren.


Wesentlich mehr Apple-like, wie ich das Unternehmen wahrnehme,  wäre es macOS einfach zu beerdigen.
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2016, 15:31:22 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #34: Oktober 30, 2016, 15:35:21
Wesentlich mehr Apple-like, wie ich das Unternehmen wahrnehme,  wäre es macOS einfach zu beerdigen.

Ist das ein Vorschlag, ein Wunsch, eine Befürchtung?

Jochen
_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #35: Oktober 30, 2016, 16:09:03
Solange die gleichen Komponenten benutzt werden, dann hast Du Recht.

Genau. So was nennt man Systemvoraussetzungen.
Und wer schreibt denn von den Hardware-Anbietern selbst Treiber? Das sind HP, DELL, Lenovo. Sicher keine Billigheimes.

Ich beschreibe ja nur die Vorgänge beim letzten mal und vermute(!), dass es dieses mal nicht anders werden würde. Bei den billigen Clones würde irgendwas eingebaut, was ungefähr den Anforderungen entspricht und was so halb funktioniert. Und bei den preiswerten Clones würden die vorgeschlagenen Komponenten verbaut werden.

Zitat
Ich glaube was dir widerstrebt ist der Gedanke, dir einen DELL mit MacOS zu kaufen und mag er auch noch so gut sein ;)

Nö, da kennst Du mich falsch.
Ich habe auch einen Samsung-Monitor als Zweitmonitor neben dem iMac. Wenn es funktioniert, bin ich zufrieden.
Wir werden es sehen. Ich habe nur meine Befürchtung aus meiner Erfahrung und der Beobachtung des Marktes (im Windowsbereich läuft es genauso, preiswerte Rechner mit guten Komponenten und billige Rechner mit nur so halb funktionierenden Komponenten) geschildert. Wenn es doch anders kommt, bin ich garantiert zufrieden. Mir ist Mac OS und die damit verbundene Freiheit (trotz des angeblichen Käfigs) wichtig, nicht der iMac.
_______
Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen." -- Schiller

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #36: Oktober 30, 2016, 16:15:37
Wesentlich mehr Apple-like, wie ich das Unternehmen wahrnehme,  wäre es macOS einfach zu beerdigen.

Ist das ein Vorschlag, ein Wunsch, eine Befürchtung?

Eine Einschätzung. Sicher kein Wunsch.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #37: Oktober 30, 2016, 16:58:57
Wie gut, dass es Apple nicht um Marktanteile geht, sondern nur um maximalen Profit mit geringstem Aufwand ;)
Ich meine, hab ich nichts gegen, nur sollten sie mal auch wieder entsprechende Neuerungen bieten. Hardware ist mir dabei ziemlich egal. Mir würde es ausreichen, wenn Sie die Software weiterentwickeln würden. Ein neues OS würde mir alle drei Jahre genügen. Hätte den Vorteil, dass sich auch Drittanbieter um Features/ Verbesserungen kümmern könnten, anstatt die SW kompatibel zu halten.

Und das mit den Treibern wäre wohl das kleinste Problem. Wenn MacOS nämlich plötzlich 40% Marktanteil hat, dann bekommen sie erst richtig Probleme mit Schadsoftware.

Und wie gesagt, Apple müsste nur eine Liste mit unterstützen Chips rausbringen und wenn es nur eine handvoll sind. Was meint ihr, wie schnell Intel höchstpersönlich mit der Treiberentwicklung für MacOS beginnen würde, damit diese Apple (nach ausführlichen Tests) in die Liste mit aufnimmt ;)

Sony (die inzwischen keine Notebooks mehr verkaufen) war ja auch sehr an MacOS interessiert. Damals hatte Apple MacOS auf einen Vaio vorgeführt, AFAIK. Heißt, es wird schon lange nicht mehr so heiß gegessen wie es gekocht wird ;)

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #38: Oktober 30, 2016, 17:50:27
Nur die Chips… naja. Lüfter, Verarbeitung, Ausstattung (bis hin zum Keyboard), vorinstallierte Müllsoftware und, und, und.

Klar kann man alles regeln, aber wie gesagt, je mehr man regelt, desto geringer das Interesse. Das sieht man z.B. an Homekit: Durch die hohen Sicherheitsanforderungen von Apple gibt es bis heute nicht allzu viele Geräte.

Und noch mal: Was hätte Apple überhaupt davon?

Für uns User wäre es vielleicht ein Segen, aber nur solange bis Apple endgültig nicht mehr entwickelt und Firmen wie Samsung an macOS rumschrauben (dürfen/müssen).

Persönlich tendiere ich nach wie vor zum Hackintosh, falls ich zu Hause wieder mehr Power brauche/will.
Am Laptop-Hackintosh muss man halt mit einigen Kompromissen leben. Würde ich nicht wollen.

Bei aller Kritik muss man auch mal sagen, dass Apple gegen die Hackintoshern bisher keine extra Hürden errichtet hat. Wer also unbedingt das Klon-Feeling haben will, kann es auch haben.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #39: Oktober 30, 2016, 18:24:51
Was ist denn bitte ein Clone-Feeling?
Du meinst n Computer ohne Apple Logo?
Das ist der einzige Unterschied den man wahrnehmen kann. Voraussetzung man achtet auf die Wahl der Komponenten

Und das Apple gegen diese Szene nichts (mehr) tut lässt doch tief blicken. Aber egal, man darf gespannt sein was die Zukunft bringt.

Was Apple davon hat? Maximalen Profit, denn an nem Standard-Rechner mit Windows verdient Apple halt auch nix.
Und ich weiß auch nicht, wo die Hürde denn so hoch liegt, wenn Apple die Wahl der Komponenten vorgibt, siehe Hackintoshs.

Und bezüglich HomeKit: Würde sagen, das liegt nicht an den Anforderungen. Wenn ich ein Unternehmen wäre und mit dem Gedanken spielen würde ... ich würde mir das zweimal überlegen. Am Ende hat man hohe Entwicklungskosten und wenn man dann langsam anfängt die Sachen zu verkaufen schmeißt Apple wieder alles um. Außer Spesen nichts gewesen.
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2016, 18:29:05 von Quaestor »

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #40: Oktober 30, 2016, 18:52:16
Das die Gehäuse nach einige Zeit knarzen und nicht mehr schön sind, nehme ich nicht mal übel.

Na ja, in Zeiten von nicht mehr austauschbaren Akkus ist ein Laptop nach 2 Jahren ja sowieso nur noch Elektronikschrott. Da ist nach 2 Jahren ein knarzendes Gehäuse kaum noch ein Übel  ;)
_______
Complete liberty of contradicting and disproving our opinion, is the very condition which justifies us in assuming its truth for purposes of action; and on no other terms can a being with human faculties have any rational assurance of being right. (John Stuart Mill - On Liberty)

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #41: Oktober 30, 2016, 19:32:40
Was ist denn bitte ein Clone-Feeling?
Du meinst n Computer ohne Apple Logo?
Das ist der einzige Unterschied den man wahrnehmen kann. Voraussetzung man achtet auf die Wahl der Komponenten

Na, so einfach und perfekt ist ein Hackintosh auch wieder nicht.
a) Aufwendige Installation, oftmals Probleme mit Komponenten
b) bei jedem Update abwarten, oft Treiber neu installieren
c) Probleme mit Kleinigkeiten, insbesondere mit iMessage/Facetime usw.

Aber klar, könnte man alles ändern, wie ich darzustellen versuchte ist die größte Hürde nicht die Technik sondern der Markt.
- Was hätte Apple davon?
- Was hätten die Lizenznehmer davon?

Welche „Standards“ wären denn ein gutes Vorbild? IBM-Kompatible? Oder Android?
Also:
- Was hätten die Kunden davon?

Zitat
Was Apple davon hat? Maximalen Profit, denn an nem Standard-Rechner mit Windows verdient Apple halt auch nix.

Welchen Profit, wenn sie das OS verschenken müssen oder zu Billigstpreisen verschleudern? Auch MS macht mit Windows kaum noch Kohle, verschenkt es sogar neuerdings an die User.
Apple dagegen verdient nach wie vor Unmengen mit Macs, mit über 20 Mrd. Jahresumsatz und das bei typischer Apple-Marge - dann doch nicht zu verachten. Auch wenn das iPhone das natürlich überschattet.

Zitat
Und bezüglich HomeKit: Würde sagen, das liegt nicht an den Anforderungen. Wenn ich ein Unternehmen wäre und mit dem Gedanken spielen würde ... ich würde mir das zweimal überlegen. Am Ende hat man hohe Entwicklungskosten und wenn man dann langsam anfängt die Sachen zu verkaufen schmeißt Apple wieder alles um. Außer Spesen nichts gewesen.

Klar, ist immer zweischneidig, sich mit Apple einzulassen. Die gute Seite sind vergleichsweise zahlkräftige und technikaffine Kunden.
Und doch, es ist technisch schwierig in Low-Energy-Geräten all die Sicherheitsmaßnahmen einzubauen, denn die brauchen Rechenkraft und haben keine Energie dafür. Das erfordert also Entwicklungsarbeit und wer will die schon leisten?
Apple's HomeKit Is Proving To Be Too Demanding For Bluetooth Smart Home Devices
http://www.forbes.com/sites/aarontilley/2015/07/21/whats-the-hold-up-for-apples-homekit/#2fc8cf56322b
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #42: Oktober 31, 2016, 15:12:10
"notJonyIve" spricht mir aus der Seele.


https://twitter.com/JonyIveParody
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #43: Oktober 31, 2016, 15:41:46
_______
«Das Internet? Gibt's diesen Blödsinn immer noch?»  (Homer Simpson)

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Do 27. Oktober 2016: Apple lädt zum "hello again"
Antwort #44: Oktober 31, 2016, 18:52:33
Konnte man ja schon seit der Keynote wissen - wie ich schrieb.
Mir egal, solange sie normale Video-Schnittstellen bieten und nicht wieder was wie ADC.
Liebäugele eh mit einem ultrabreiten Bildschirm.

Optisch, okay, da muss man eben durch, aber so schlimmer Plastikkram sind viele Monitore auch nicht mehr. Und ehrlich gesagt, der Trauerrand an meinem 2011-iMac ist auch kein Design-Highlight.

Natürlich ist es kaum zu verstehen, denn eigentlich brauchen sie ja nur das iMac-Display einzeln verkaufen.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides