Forum

IP gespeichert

Twittern

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #1: April 18, 2016, 20:12:03
http://www.maclife.de/news/hp-will-mac-leistung-verzehnfachen-10077137.html

Das verstehe ich nicht.

Der iMac kann über das Netzwerk oder über das Internet auf die Leistung des HP-Rechners zugreifen.

Und wenn das Netz langsam ist nützt das doch nix?

Ich dachte immer die internen Verbindungen auf die internen Komponeten sind am schnellsten.

Jochen

_______
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #2: April 18, 2016, 23:12:22
HP Remote Graphics Software erlaubt die Steuerung von Programmen auf der eigenen (sprich des Kundens!) HP Workstation(s) über das lokale Netz oder Internet, die laufende App wird ähnlich wie bei Teamviewer und co. auf den Zielrechner oder jetzt auch Tablet gestreamt. Da kann man sie bedienen, fast als liefen sie direkt dort. Natürlich ist eine schnelle Verbindung unabdingbar, v.a. bei Anwendungen wie 4K-Videoschnitt.
Mit einer Verzehnfachung der Leistung des Mac hat das gar nichts zu tun. 

Daneben wirbt HP direkt um Mac-Pro-Kunden, sie sollten auf HP-Workstations setzen. Und hat dabei derzeit leichtes Spiel - das wissen wir ja.


Der ifun-Artikel kam mir gleich komisch vor - aha, schon zwei Jahre alt. Die 780er ist nämlich längst abgelöst.
Außerdem frage ich mich immer, wer so viel Leistung braucht und dann ein Macbook kauft um darauf Windows zu fahren. Dazu eine wahnsinnig teure externe Kiste und im Endeffekt noch eine zweite Grafikkarte - denn die im Mac hat man ja auch bezahlt. Geht's noch blöder?


USB 3 ist geschwindigkeitsmäßig natürlich ein Vorteil und solche Gehäuse für Massenspeicher das einzige, was für Normalanwender Sinn macht. Nochmal schneller sind natürlich interne SSDs.

Edit: Und Profis erweitern den Massenspeicher mit so etwas :):
http://www.lacie.com/de/de/products/raid/12big-thunderbolt-3/

Edit: Übrigens bezieht sich meine Kritik nicht auf radneuerfinder, die Artikelschreiber sind gemeint. Hoffe das wurde nicht falsch verstanden.
« Letzte Änderung: April 19, 2016, 14:41:15 von Florian »
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #3: April 19, 2016, 17:30:44
Da muss ich die Artikelschreiber etwas in Schutz nehmen. Was können sie dafür wenn ich alte Geschichten verlinke. Mir gings erst mal um mögliche AnbautenArten.


Mehr davon:
http://www.maclife.de/mac/hardware/kommunikation/externe-wifi-antenne-fuer-macbooks

http://www.pocketnavigation.de/2016/02/apple-macbook12-laden-akku-powerbank/

Eine externe SSD als Bootplatte könnte für den Privatanwender auch mit Thunderbolt sinnvoll sein:
http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=hdx&xf=5588_SSD%7E840_Thunderbolt+1#xf_top

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #4: April 19, 2016, 23:51:07
Da muss ich die Artikelschreiber etwas in Schutz nehmen. Was können sie dafür wenn ich alte Geschichten verlinke. Mir gings erst mal um mögliche AnbautenArten.

Das meinte ich am wenigsten. Die Box wird es ja noch geben, auch wenn sie ökonomisch keinen Sinn ergibt.
Generell sollten sich alle, die wirklich Grafik-Performance oder Erweiterbarkeit brauchen jetzt aber wirklich mal mit dem Gedanken vertraut machen, die Plattform zu wechseln. Meine Meinung.

Das Thema an sich ist aber ein gutes, bitte weitermachen!
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

IP gespeichert

Twittern

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #7: Januar 18, 2017, 10:04:43
Boosting GPU Performance of the 'late 2016' MacBook Pro using a GPU Expander:
http://barefeats.com/rmbp2016g.html

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #8: Januar 18, 2017, 16:06:38
Gute Sache, so wird Apple auch zur Gaming-Hardware. Könnte mir vorstellen, dass wenn der Preis stimmt, das durch aus interessant ist. Noch einen Grund weniger für einen iMac.

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #9: Januar 18, 2017, 18:40:33
Gute Sache, so wird Apple auch zur Gaming-Hardware. Könnte mir vorstellen, dass wenn der Preis stimmt, das durch aus interessant ist. Noch einen Grund weniger für einen iMac.

:D

Der Preis stimmt eben nicht: 600$ obendrauf, also dann ++720 €. Dafür kriegt man ja schon einen kompletten Full-HD-Gaming-PC. Überhaupt wird kein eingefleischter Gamer je einen Mac kaufen. Und die Casual Gamer sind eh schon da. :)
Also wo ist da das Problem?

Die Einzigen, die so eine Box kaufen, sind Leute, die am Mac bleiben wollen und dringend mehr Grafik-Umpf brauchen. Ich bin auch so einer, da ich für CUDA-Rendering eben eine Nvidia brauche und die Macs keine mehr drin haben. Nun werde ich deswegen nicht so eine Box kaufen, zumal sie laut dem Link gerne beim Schlafen des Macs eine Kernel Panic produziert.

Klarer Fall von Nischenprodukt für ganz Verzweifelte. Das sind die treuesten Mac-Nutzer, denen ist so eine Lösung doch zu wünschen. Bzw. nicht so eine, sondern eine bessere.
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #10: Januar 18, 2017, 20:08:43
Ich weiß nicht, ich finde es trotzdem cool :)
Klar, 600$ für das "Leergehäuse". Die Grafikkarte wurde ich mir separat kaufen, ne Pascal Titan X, direkt von nVidia für 1300€. Passende Treiber sollte es eigentlich auch schon geben.

Gebrachtes MacBookPro9,2 dazu mit 4K Display :)

IP gespeichert

Twittern

IP gespeichert

Twittern

IP gespeichert

Twittern

Florian

  • Überwachter Übermüder

IP gespeichert

Twittern

Re: Macs mit externer Hardware beschleunigen
Antwort #14: August 04, 2017, 19:01:19
Ein Test der Sonnet eGPU-Box. Das ist dieselbe Kiste, die Apple an Entwickler verschickt hat. Sie ist mit 300 $ billiger als die bisherigen Marktteilnehmer. Dafür hat es sie auch wirklich nur einen TB-Port und sonst nicht.

Kurz gemacht: Highend-Grafikkarten wie die 1080Ti braucht man nicht reinstecken, sie werden ausgebremst. Ausser im Luxmark-Benchmark, ein Argument mehr gegen diese Software… Nvidia hat bei eGPUs auch noch ein Treiberproblem.
Wie auch immer, es mag Leute geben, die genau so etwas suchen. Ich persönlich könnte auch meinem iMac neues Leben einhauchen. Aber selbst eine RX580 wird je nach Software bis zu 32% ausgebremst bzw. ist einfach langsamer als fest verbaut. Und kostet immer noch ab (!) 300 € + 360 € (?) für die Box. Das dürfte den Restwert des iMacs übersteigen, fürchte ich.
Gut, die Box kann auch an den nächsten Mac und wenn der nur Intel-Grafik hat, lohnt es sich sogar.

https://arstechnica.com/gadgets/2017/08/laptop-external-graphics-card-review/
_______
Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
Thukydides